Rückblick

17.02.2004: Trainerwechsel

Februar 2004, immer noch gibt es Unstimmigkeiten zwischen Mannschaft und Verein, zwischen Trainer und Vorstand. Und nun liefen die letzten paar Spiele auch nicht wie geplant...die Gerüchteküche brodelt, geht Benno? Geht jemand vom Vorstand? Streiken etwa am Ende noch die Spieler?

Nach dem Spiel in Ahlen, wo die Blauen 0:0 spielten, wurde es dann plötzlich Gewissheit...Benno Möhlmann verlässt den DSC und geht zurück nach Fürth! Nein, nicht am Ende der Saison oder wenn ein neuer Trainer gefunden ist...sondern jetzt und sofort!

Geht er ganz freiwillig, der Vertrag mit Fürth steht ja schon, hatte er einfach genug oder wurde er gegangen? Die Meinungen sind geteilt, nur in einem ist man sich zum größten Teil einig: Benno Möhlmann hat viel für den DSC getan und viele werden ihn vermissen. Thomas von Heesen sprang kurzfristig ein als Trainer, der Presse sagte er, er würde den Job auch bis zum Sommer zuende führen, sollte sich kein neuer Trainer auf die Schnelle finden. Die Spieler schienen mit Thomas zurecht zukommen, war er ja schon einmal Trainer des DSC gewesen.

Wir überlegten, wie wir uns von Benno verabschieden könnten. Die Idee: einen Gruß auf der Leinwand an Benno bei seinem ersten Spiel in Fürth. Auf der Greuther Fürth Website nachgelesen, so einen Gruß musste man ca. 7 Tage vorher anmelden. Es waren noch 3 Tage bis zum Spiel. Also in Fürth angerufen, zum Glück hatten die Fürther Verständnis und versprachen unseren Gruß bei Bennos’ erstem Spiel zu senden.

Und sie hielten Ihr versprechen! Egal auf welchem Sender man das Spiel oder die spätere Zusammenfassung schaute, irgendwann wurde unser Gruß auf der Grünen Leinwand gezeigt.

Viele Bielefelder sprachen uns an und fanden die Idee toll. Vielleicht hätten wir mehrere Fans fragen sollen, ob sie sich beteiligen möchten, aber die Zeit war knapp und den Unkostenbeitrag von 25,- Euro teilten wir innerhalb des Fanclubs auf. Sicher verstand Benno, dass hinter dieser Nachricht nicht nur wir und die Freshmaker Bielefeld standen, sondern fast alle Bielefelder Fans.

Ca. 2 Wochen nach dieser Aktion, ich war gerade beruflich unterwegs, klingelte mein Handy. „Unbekannter Teilnehmer“, aus welchen Gründen auch immer meldete ich mich aber nicht mit meinem Nachnamen, sondern mit einem zickigem „Jaa!?“ .
Dann hörte ich folgendes: „Ja, hallo, bin ich da richtig bei Crazy Blue DSC?“ „Jaaa?!“ „Hier ist Benno Möhlmann. Ich wollte mich bei Euch für die Nachricht bedanken, das war eine tolle Idee.“ „Jaaa...?!!“ „Eher konnte ich leider nicht anrufen, weil ich Eure Nummer erst mal rausfinden musste.“ „Ehm, ja, also, mit wem spreche ich denn eigentlich wirklich?“ Schreckliche 2 Sekunden Pause am anderen Ende... …dann „Der Benno Möhlmann!“ Schluck, wie jetzt? „Oh, ja, tut mir leid, hallo Herr Möhlmann, sorry, heutzutage weiß man ja nie, also...“ Endlich ein befreiendes „Das ist nicht so schlimm, aber das bin ich schon wirklich!“ Grinste er etwa frech? Benno Möhlmann rief mich persönlich an, um Crazy Blue DSC und allen, die hinter der Nachricht standen zu danken. Soweit ich mich erinnere hatte er die Nachricht während des Spiels gar nicht gesehen und andere Leute und seine Frau teilten es ihm mit....Später sah er es dann in einer Zusammenfassung oder einer Aufnahme des Spiels. Jedenfalls fand er die Idee echt klasse, fragte wie die Stimmung inzwischen war (es stand fest das der neue Trainer Uwe Rapolder werden sollte) und wir unterhielten uns fast 15 Minuten! Am Ende wünschte ich ihm nochmals alles Gute bei und mit Fürth und er wünschte Arminia den Aufstieg – was meiner Meinung nach wirklich von Herzen kam.

Fussball  Zurück